Sonntag, 15. Juli 2012

Schluss mit lustig – ver.di-Mitgliederversammlung beschließt Rückkehr zum Drucktarif!



Seit gut einem Jahr gelten nun die abgepressten Zusatzverträge in der Druckerei C.H. Beck.  Der Drucktarif gehört der Vergangenheit, so die Arbeitgeberseite.

Rudi Kleiber
  
Diese Art der Tarifflucht in der Druckerei C.H. Beck gibt es nicht erst seit 2011. Bereits 2007 forderte die Arbeitgeberseite einen Tarifwechsel für die Bereiche Buchbinderei und Versand. Streichung des Drucktarifes und Einführung des  schlechteren Tarifes der Papierverarbeitung.


Situation Buchbinderei und Versand 2007:
  
  • Tarifwechsel von der Druckindustrie in die Papierverarbeitung
  • Absenkung der Löhne und Gehälter um ca. 20 Prozent  

Verhandlungen zwischen Arbeitgeber und der Gewerkschaft ver.di. Die Kolleginnen und Kollegen der Buchbinderei und des Versandes wählten eine Verhandlungs- und Tarifkommission ihres Vertrauens. Die Legitimation war durch eine demokratische Wahl und Beauftragung gegeben.


Ergebnis 2008: 

Ver.di und Arbeitgeber vereinbarten die Anwendung der Tarifverträge der Papierverarbeitung. Vereinbart wurde auch ein Tarifvertrag, der die Besitzstände der Kolleginnen und Kollegen weitgehend absichert. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich dann in einer demokratischen Abstimmung für die Annahme der Tarifverträge entschieden.


Situation Druckerei C.H. Beck 2011:

  • Unbezahlte Erhöhung der Arbeitszeit um 3,75 Stunden
  • Reduzierung der Stundenlöhne und damit Reduzierung der Erschwerniszuschläge
  •   Massive Kürzungen der Jahresleistung und des Urlaubsgeldes
  • Streichung der Freischichten für Schichtarbeiter
  • Streichung des Essensgeldzuschuss

Keine Verhandlungen mit ver.di. Keine von der Belegschaft gewählte Verhandlungs- und Tarifkommission. Keine Abstimmung in der Belegschaft über die neuen Arbeitsbedingungen.


Das Ergebnis 2012:

Abgepresste Einzelarbeitsverträge, Spaltung der Belegschaft, unterschiedlichste Arbeitsbedingungen, Demotivation und hohe Krankenstände!


Tarifflucht kann auch verhindert werden!


Der Vorsitzende des ver.di Ortsvereins Ronsberg im Allgäu und Betriebsratsvorsitzende von Huhtamaki, Werner Bareth informierte die Kolleginnen und Kollegen über die beabsichtigte Tarifflucht bei Huhtamaki in Ronsberg. Ziel des Arbeitgebers war dort ebenfalls, aus den Drucktarifen zu flüchten. Drohungen mit Arbeitsplatzverlust, Einschüchterungen und Versuche die Belegschaft zu spalten standen dort ebenfalls auf der Tagesordnung.

Den Kolleginnen und Kollegen war schnell klar, dass eine erfolgreiche Gegenwehr nur dann erfolgreich ist, wenn sie sich in der Gewerkschaft organisieren und sich durch den Arbeitgeber nicht spalten zu lassen. Nach mehreren Verhandlungsrunden mit ver.di, der Verweigerung von Überstunden durch die Beschäftigten und einem erfolgreichen Warnstreik stand das Ergebnis fest:


Erhalt des Drucktarifes ohne jegliche tarifliche Verschlechterungen!


Eine anschließende Mitgliederbefragung zum Tarifergebnis brachte eine Zustimmungsquote von 90,3 Prozent.
  


Werner Bareth


Werner Bareth: Haltet zusammen und lasst euch nicht gegeneinander ausspielen. Das ist das Wichtigste.  Vertraut eurem Betriebsrat und ver.di, dann könnt ihr es auch schaffen. Viel Erfolg!


Es ist also möglich, Tarifflucht zu verhindern. Es muss nur auch angepackt werden!


Unser Ziel ist:

Rückkehr in den Drucktarif für die gesamte Druckerei!

Kommentare:

  1. Die Redaktion vom Dehner Info Blog gratuliert Euch zu dem mutigen Schritt, auch einen Blog zu eröffnen.
    Last Euch nicht einschüchtern von der Geschäftsleitung.
    Kolleginnen und Kollegen, steht hinter euren Betriebsräten.
    Nur gemeinsam werdet Ihr euer Ziel durchsetzen.
    Wir dürfen uns diese Tarifflucht der Geschäftsleitungen nicht gefallen lassen.
    Wir bei Dehner kämpfen auch um die Rückkehr zu dem Tarifvertrag.
    Wir werden nicht aufgeben, und bis zu unserem Ziel weiterkämpfen.

    Wir werden unsere Ziele gemeinsam durchsetzen.
    Aber nur gemeinsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Eure Solidarität und Zuspruch. Finde ich klasse! Blogger unterstützen sich gegenseitig!!!

      Löschen
  2. Von Huhtamaki lernen heißt siegen lernen!
    Einen heißen Herbst für Hans Dieter Beck!!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.